Campus Handwerk Bielefeld

Der Neubau für die Handwerkskammer OWL wird als orthogonaler, kompakter Solitär parallel zur Bahnlinie angeordnet. Er präsentiert sich zur Bahn hin als zwei- bis viergeschossiger Kubus, in dem die Werkstätten als „Schaufenster des Handwerks“ den Vorbeifahrenden Einblicke gewähren.

Über dem Eingang erhält er durch den sechsgeschossigen Verwaltungstrakt eine weithin sichtbare städtebauliche Dominante und stellt sich markant und selbstbewusst zwischen die Gebäude des neuen Bahnhofsviertels und das Stadtwerkehochhaus.

Im Inneren bieten eine mehrgeschossige Halle und ein großzügiger Innenhof Raum für Kommunikation und Aufenthalt.

Wettbewerb
1. Preis

lageplan
c_haupteingang2_final