Capella Hospitalis Bielefeld

Auf Grund massiver Bauschäden musste die Kapelle umfassend saniert und in Teilen neu aufgebaut werden. Vier große Portaltüren schaffen die Möglichkeit, die Raumfolge auch im Inneren als Ganzes zu sehen und zu nutzen. Die Spuren der Vergangenheit der wechselhaften Geschichte der Kapelle sind mit eigens gestalteten Möbeln und Beleuchtungselementen kontrastiert. Der Wechsel von zurückhaltender und starker Farbigkeit gibt den Räumen ihre unverwechselbare Identität. Das Innere der Kapelle ist von dunklem Eichenholz gefasst. Nach Einbruch der Dämmerung verwandelt sich das gelbliche Licht in den matten Fensterflächen zu langsam schwingenden Kontrasten aus wechselnd kühlen und warmen Farben.

Baujahr
2003

mit Elisabeth Masé, Bielefeld
(»Raum der Stille«)

Capella Hospitalis Bielefeld