Grönenbergschule Melle

Das Grundstück für die Erweiterung der Grundschule liegt im Herzen der Stadt Welle, bestehend aus einem denkmalgeschützten Hauptgebäude (1875/76), einem Mitteltrakt (1963, Aufstockung 1994), einer Sporthalle (1963) und einem weiteren Klassentrakt (1886, Erweiterung 1949), welcher zurückgebaut wird. An seine Stelle rückt der dreigeschossige Neubau der Grönenbergschule, der sich mit einem flach geneigten Satteldach und der Fassade aus Klinkenflächen harmonisch in das bestehende Gebäudeensemble einfügt und zu einer Einheit wird. Der neue Baukörper ist so auf dem Grundstück platziert, dass der Schulhof in seiner vertreten Form erhalten bleibt. Die neue Mensa ist durch eine mobile Trennwand mit dem Foyer verbunden, sodass eine große Multifunktionsfläche entsteht. Leichte Orientierung im Inneren und eine sympathische, einer Grundschule entsprechende Wirkung, sind wichtige Ziele der Sanierung und Umstrukturierung.

Baujahr
2017

Wettbewerb
1.Preis

Fotos
deteringdesign